schaumloeschanlagen_01_vorschauDas Umfüllen von brennbaren Flüssigkeiten (Erdöl, Diesel, Benzin) bzw. brennbaren Gasen, findet meist in der Nähe von Tankfarmen und Kraftwerken statt. Beim Umfüllprozess kann es zum Austritt von brennbaren Gasen und Flüssigkeiten kommen. Mischen sich die Gase mit dem Sauerstoff der Luft, ergibt sich ein erhebliches Brand- bzw. Explosionspotenzial.

Bei Umfüllstationen sind folgende drei Faktoren für die Bildung eines Brandes unmittelbar ausschlaggebend

  • Brandlast durch die brennbare Flüssigkeit und Gase
  • Zündquelle durch heißgelaufene Bremsen oder heiße Teile an Motoren
  • Sauerstoff durch die Umgebungsluft

Trafo-protection-2_vorschauDurch unsachgemäße Handhabung bei der Umfüllung (menschlicher Fehler) oder durch schlichtes Materialgebrechen (z. B. geplatzter Schlauch) kann relativ leicht eine Katastrophe entstehen.

Aus den oben genannten Gründen ist ein professioneller und ausreichender Brandschutz notwendig. Eine automatische Branderkennung in Kombination mit einer Löschanlage ist unerlässlich. Das Gebiet um die Umfüllstation ist explosionsgefährdet, bei der Auswahl von Equipment und Montagematerial ist dies zu berücksichtigen.

 

Beispielsweise könnte die Systemkonfiguration folgendermaßen aussehen

  • Trafo-protection-3Für die Branderkennung werden IR-Flammenmelder eingesetzt. Die Ausrichtung ist so zu wählen, dass der gesamte Umfüllbereich überwacht wird.
  • Für die Brandbekämpfung könnte eine Sprühwasserlöschanlage eingesetzt werden. Dem Löschwasser wird Löschschaum beigemengt. Eventuell ausgelaufene Flüssigkeiten werden mit einem Schaumfilm überzogen und der Luftsauerstoff wird vom brennbaren Medium isoliert. Damit eine nahtlose Schaumabdeckung des Bodens gewährleistet werden kann, werden Schaumgeneratoren installiert. Bereiche unter Fahrzeugen (LKW) können dadurch mit Löschschaum bedeckt werden.